Link verschicken   Drucken
 

El Alto/ Bolivien - COMPA - Die Kraft des Theaters

COMPA

 

Mit unserem Partner COMPA (Comunidad de productores en artes) in der bolivianischen Großstadt El Alto verbinden uns viele verschiedene gemeinsame Aktionen. Der Verein hat eine eigene Internetpräsenz:  http://www.fundacioncompa.com/

Aus dem COMPA kamen mehrfach Gruppen des Teatro Trono zu uns, in dem Kinder und Jugendliche Theater spielen und über die Kinderkulturkarawane mehrfach in Deutschland unterwegs waren. Daraus entwickelte sich eine Kooperation, die viele Facetten hat und nicht in die „klassische“ Entwicklungszusammenarbeit passt. Denn auch wir bekamen von COMPA viel Unterstützung bei unserer inhaltlichen Arbeit, bei Recherchen für Unterrichtsmaterial und anderem.

 

Entwicklungszusammenarbeit

 

Ein lange geplantes gemeinsames Vorhaben konnte COMPA nun endlich umsetzen! Die Mobile Einheit ist ein umgebauter Bus mit einer fahrenden Bibliothek, Sammlung von didaktischen Spielen aus aller Welt und einer Schule. Zwei ausgebildete Betreuer pro Tour sprechen in diesen Gebieten v.a. Kinder und Jugendliche an und führen sie an das Lernen mit Kultur heran.  Geplant sind auch Theaterworkshops, in denen sie verschiedene Fähigkeiten erwerben, Selbstvertrauen und Kompetenzen gewinnen.

 

  Reyna vom COMPA malt mit Kindern


Das Projekt baut auf den Erfahrungen des COMPA in der jahrelangen Kultur- und Bildungsarbeit mit Straßenkindern sowie mit dem Teatro Camion, einem zu einer mobilen Bühne umgebauten LKW auf. Die Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit e.V. in Berlin ist Trägerin des Projektes.

 

Micaela und Camila spielen Schach
Ziel ist es, die Menschen in infrastrukturell unentwickelten Bezirken der Stadt mit Bildungs- und Kulturangeboten zu aktivieren, v.a. die Kids sollen eine Alternative zum „Abenteuer Straße“ bekommen, ihre Kapazitäten und Fähigkeiten geweckt und entwickelt werden.

 

Aufgrund der aktuellen Lage in Bolivien, bedingt durch die Corona-Pandemie, pausiert die Arbeit des Vereins zurzeit offiziell. Die Vereinsmitglieder können ihre Angebote nur teilweise digitalisieren und über soziale Netzwerke der Öffentlichkeit zugänglich machen.    

COMPA übernimmt als lokale Institution die Aufgabe, Familien im lokalen Umfeld des Vereins zu unterstützen. Das sind u.a. Beutel mit Dingen des Grundbedarfes, die besonders hart betroffenen Familien für einige Tage aus der Not helfen sollen.

 

 

Entwicklungszusammenarbeit


Über Details und aktuelle Entwicklungen können Sie sich auf Betterplace informieren. Über Spenden würden wir uns sehr freuen: www.betterplace.org/p35

 

Zuschauen

 

 

COMPA hat auch eine eigene Facebook-Seite:  https://www.facebook.com/fundacioncompa/

Beim Klicken auf diesen Link gelangen Sie zu Facebook. Dieses Unternehmen setzt nach eigenen Angaben die DS-GVO um. Sie können die Facebookseite auch ohne einen eigenen Account anschauen, dann aber nicht mit COMPA interagieren.