Fairer Handel für Kleine

Am 11. und 12. Oktober fanden wieder unsere beliebten Projekttage "Fair, frisch, schick: Was kaufen wir?" statt, die wir jährlich bei unserem Partner FEZ Berlin durchführen.

 

Woher kommen unsere Lebensmittel, unsere Kleidung? Wie wird in Indonesien gekocht? In Nigeria gespielt? In Ecuador getanzt? In Mexiko gebastelt?

Banane, Vanille, Kakao, Reis, Mango und Baumwolle waren die Ausgangspunkte, die den Kindern den Zusammenhang zwischen unserer Lebensweise und dem Leben von Menschen im Globalen Süden erklärten.

 

Fachübergreifende Themen wie Armut, Kinderarbeit, steigende Ungleichheiten und Umweltverschmutzung werden bei den Projekttagen angesprochen und die gesamte Problematik bei der Herstellung, beim Anbau und Transport bis zum Recycling wird altersgerecht erklärt. Komplexes und systemisches Denken finden statt!

 

Schüler*innen hatten die Gelegenheit, einen Einblick in das Leben von Kindern im Globalen Süden zu bekommen und sich in ihre Perspektive hinein zu denken. Das Konzept von Fairness wird diskutiert und durch das Wecken von Empathie werden Perspektiven erweitert.

 

Reis

 

Durch Hände und alle Sinne soll man auch lernen: Mit den Lebensmitteln wird gekocht und ausprobiert und mit der Baumwolle (alte Textilien) wurde gebastelt.

 

Weil nicht alle Probleme allein durch "besseres" Konsumieren gelöst werden können, wurden die Schüler*innen motiviert, ihre Wünsche und Forderungen für eine gerechtere Welt zu äußern und politisches Engagement zu erleben.

 

Haben wir Ihre Neugier geweckt?

Sind Sie Lehrer*in und möchten Sie unsere Projekttage in Ihrer Schule erleben?

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

 

Ihre GSE e.V. Team

Baumwolle

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 01. November 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen