Link verschicken   Drucken
 

Globales Lernen

Globales lernen

 

Globales Lernen ist die pädagogische Antwort auf die Erfordernisse einer nachhaltigen Entwicklung der Weltgesellschaft und die notwendige Erweiterung pädagogischen Denkens und Handelns im Kontext einer sich globalisierenden Gesellschaft. Wir verstehen Globales Lernen es als ein offenes und facettenreiches Konzept und als Bestandteil von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Was heißt das für den Alltag an Schulen unserer Region? Wir sehen es als Unterstützung von Lehrerinnen und Lehrern bei der Umsetzung der Lehr- und Rahmenpläne durch Angebote von Projekttagen zu globalen Themen. Schülerinnen und Schüler werden durch unsere Referent_innen dabei begleitet, sich Kenntnisse zu Ländern des Globalen Südens zu erarbeiten, diese zu reflektieren und im Kontext des eigenen Umfeldes zu betrachten, zu bewerten und sich mögliche Handlungsoptionen zu erschließen.

 

Vereinfachen wir diese Schritte Erkennen – Bewerten – Handeln an einem Beispiel: Schüler_innen erfahren vom Alltag einer Familie von Kakaobauern in Ghana oder Bolivien, stellen fest, dass Kakaoanbau harte Arbeit ist. Sie vollziehen den Weg des Kakaos vom Setzling über die Ernte und Weiterverarbeitung, den Verkauf und die Verschiffung, die industrielle Weiterverarbeitung in Deutschland bis ins Regal der Supermärkte nach. Sie wissen, wie preiswert Schokolade oft ist und stellen den Preis in Zusammenhang mit dem Erfahrenen. Sie erkennen ein Ungleichgewicht und bewerten es. Sie überlegen, was dies mit ihnen selbst zu tun hat und suchen nach Handlungsmöglichkeiten, zur Veränderung beizutragen. Diese werden oft im eigenen Konsumverhalten gefunden.

 

Startbild
„Globales Lernen ist auf die individuelle Erschließung der Welt ausgerichtet und zugleich auch auf soziales Lernen vor dem Hintergrund der (in unserem Denken und Handeln noch schwer zu realisierenden) Weltgesellschaft. Im Unterricht geht es dabei vor allem um die Selbstwahrnehmung in der globalisierten Welt sowie um das produktive Spannungsverhältnis zwischen der durch Erfahrung und Einsicht gesteuerten Aneignung von zukunftsfähigen Verhaltensweisen und der weitgehend unreflektierten Übernahme von Vorbildern und Lebensformen.“


Definition aus: Globales Lernen. Hamburger Unterrichtsmodelle zum KMK-Orientierungsrahmen Globale Entwicklung: Mai 2010