Link verschicken   Drucken
 

Themen und Zielgruppen

Unsere Angebote für Projekttage zum Globalen Lernen führen rund um die Welt und berühren viele Themen. Aufgrund der hohen Flexibilität unserer Bildungsreferent_innen können diese auf spezielle Wünsche der Schulen eingehen und ihre Module anpassen. Alle Referent_innen arbeiten partizipativ und verfügen über eine große methodische Vielfalt.


Wir wenden uns an Grundschulen, Sekundarschulen, Gymnasien und Schulen mit Förderbedarf.

 

Themenbeispiele für Grundschulen:


Sie möchten sich die Welt in Ihre Schule holen? Ihre Klasse möchte wissen, wie Kinder in anderen Ländern lernen und leben, wovon sie träumen und was sie traurig macht? Oder warum das Reiskorn durstig ist und wie die Schokolade zu uns kommt? Unser internationales Team hat sich Gedanken gemacht und eine Vielzahl von thematisch und methodisch abwechslungsreichen Angeboten erarbeitet, die in der Regel für alle Klassenstufen geeignet sind und von den Referent_innen entsprechend angepasst werden. Während des gesamten Schuljahres bieten wir Ihnen zum Beispiel folgende Themen für einen Projekttag mit Ihrer Klasse an.


Bolivien – aktiv mit Mauricio Pereyra Morales. Kinderalltag zwischen Schule, Spiel und Arbeit, das Rätsel von Quinua und Chuño und warum die Schule manchmal zu den Kindern kommen muss – am Ende steht oft eine kleine Inszenierung.


Brasilien – spielerisch den Alltag erkunden mit Joao Albertini. Mit kreativen Spielen erfahren die Kinder, wie ihre Altersgefährten im größten Land Südamerikas leben und lernen.


Ecuador – aus Altem Neues machen mit Fanny Wenzel. Wie ekuadorianische Kinder basteln wir Spielzeug aus weggeworfenen Dingen und lernen über Musik, Tanz und Ernährung ein Stück Alltag des Landes am Äquator kennen.


Ghana – Entdeckungen in Dörfern und Städten mit Elisabeth Asamoah, Mark Asamoah oder Daniel Okine. Wie leben Kinder in Ghana? Wie sieht ihr Schulalltag aus und wie weit ist es bis zur Schule? Wo wächst der Kakao und was ist zu tun, bis die Schokolade gegessen werden kann?


Indien – Vielfalt erleben mit Krishna Schattenfroh. Das Land mit 180 Sprachen und über 500 Dialekten, zahlreichen Kulturen, Religionen und Göttern ist Heimat von 1,2 Milliarden Menschen. Ein Fest mit Sari, ein Gebetsritual, das Papiertütenspiel und weitere Aktivitäten zeigen Ausschnitte aus dem Alltag des Landes, das eine Welt für sich bildet.


Indonesien – Inselwelten erkunden mit Yuliana Irawati Gubernath und Ni Ketut Warsini. Reis, Gewürze und Früchte, Götter, Schattenspiele und Vulkane – das Land der vielen Tausend Inseln wird mit vielen Methoden partizipativ vorgestellt.


Kamerun – Tisch decken mit Erica Eken. Kochen und essen, Wasser holen, Lernen und Spielen – das alles gehört zum Alltag von Kindern in Kamerun, den die Referentin mit der Klasse nachvollzieht.


Mexiko – Don Tomate willkommen heißen mit Yariela Badtke. Mais, Avocado, Tomate, Paprika, Kakao und Piñata – ihre gemeinsame Heimat ist Mexiko. Mit einer Fiesta Mexicana lernen die Kinder das Land, seine Einwohner und spannende Geschichten kennen.


Nigeria – Nyakua kennen lernen mit Akinola Famson. Ein in Nigeria beliebtes Spiel führt ein in den Alltag des bevölkerungsreichsten afrikanischen Landes, das in jeder Hinsicht vielfältig ist. So lernen wir auch Früchte und Nahrungsmittel kennen und erfahren, wie dort gearbeitet und gelernt wird.


Peru – quer durchs Land mit Susana Fernandez. Anden, Regenwald, große Städte und die Menschen, die in den verschiedenen Zonen leben, können im Mittelpunkt einer Peru-Exkursion stehen, die mit sehr verschiedenen Methoden durchgeführt wird.


Simbabwe – am Sambesi entlang mit Virginia Hetze. Der Kreislauf der Baumwolle, unsere T-Shirts und das Leben von Kindern in Simbabwe mit all seinen Facetten können Inhalt eines Projekttages sein.

 

Beispiele für Projekttage zu Produkten der Welt auf unserem Tisch und zum Themenfeld Fairer Handel:

 

Süße Schokolade aus bitterem Kakao: Bolivien, Ghana und Kamerun gehören zu den wichtigsten Kakaoanbauländern. Wie der Kakao kultiviert wird, wie der Kakaobauer und seine Familie lebt und wie die Schokolade entsteht, ist Inhalt dieser drei bis vier Unterrichtsstunden. Schwerpunkt: Grundschulen.


Quinua - das Goldene Korn der Inka. Bolivien und Peru sind die Kernländer des Anbaus und Verbrauchs dieses äußerst nährstoffreichen Kornes, das schon vor den Inka angebaut wurde. Bolivianisches Quinua findet sich in Bio-Qualität in jedem guten Weltladen. Rund um das Produkt erkunden Grundschüler_innen das Leben im Hochland von Bolivien.


Kaffee – wer gewinnt und wer verliert? In einem Planspiel erleben die Schüler_innen, wie sich mexikanische Kaffeebauern gegen Ungerechtigkeiten wehren. Schwerpunkt: Sekundarstufen I und II. Dauer: 6 bis 8 Unterrichtsstunden.